Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffenen in Stadt und Landkreis Bamberg e.V.
Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffenenin Stadt undLandkreis Bamberg e.V.

Jeden von uns kann es treffen !

 

Jährlich bis zu 250.000 neue Schlaganfälle in Deutschland ...  bis zu 850.000 Betroffene, die nach einem Schlaganfall mit ihrem Leben fertig werden müssen.

Ein häufiger Invaliditätsgrund. Dies sind statistische Daten, die das unendliche Leid der Betroffenen und ihrer Angehörigen verbergen.

Wer allerdings in der Familie oder im Freundeskreis ein Schlaganfallopfer kennt, erlebt Fassungslosigkeit. Da wird ein offensichtlich gesunder, aktiver Mensch aprupt aus dem Leben gerissen und von einer Minute zur anderen eventuell zum Pflegefall.

Familienangehörige und Freunde durchleben schwierigste Zeiten völliger Umorientierung, denn das persönliche Umfeld des Kranken muss neu gestaltet werden. In vielen Fällen ist wegen der Schwere der Krankheit an soziale Beziehungen im herkömmlichen Sinne nicht mehr zu denken. Ratlosigkeit, Hilflosigkeit, oft auch Verzweiflung, sind verständliche Reaktionen.

Schlaganfall-Betroffene brauchen Hilfe vor Ort. Immer wieder werden Ansprechpartner und Kontakte in der unmittelbaren Umgebung gesucht, um Antworten auf die Probleme des Alltags zu finden:

 

  • Wo finde ich eine gute Ergotherapie ?         
  • Gibt es ein Geschäft für Hilfsmittel in der Nähe ?
  • Wie finde ich eine Schlaganfall-Selbsthilfegruppe ?


Konkrete Orientierung, praktische Hilfen zur Bewältigung des Alltags und auch eine Anlaufstelle bei seelischen Krisen finden Betroffenen und Angehörige in unserer Gruppe.

Die Mitglieder unserer Gruppe freffen sich 14-tägig bei der AWO (Arbeiterwohlfahrt) in Bamberg, Hauptsmoorstr. 26a.

Wer sind wir ?


Schlaganfallpatienten, Schädel-Hirn-Patienten und deren Angehörige.

Seit Februar 1997 trifft sich unsere Gruppe regelmäßig. Im Juli 1997 wurde ein Verein unter dem Namen

"Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffenen in Stadt und Landkreis Bamberg e.V."

gegründet.

Die Selbsthilfegruppe ist weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden


Was tun wir ?

 

  • Die Öffentlichkeit über Risiken, Anzeichen und Folgen eines Schlaganfalls aufklären.
  • Teilnahme an Informationsveranstaltungen zusammen mit anderen Selbsthilfegruppen.
  • Durch gemeinsame Aktivitäten wie Theater- und Konzertbesuche, Ausflüge etc. einer Isolation des Einzelnen entgegenwirken.
  • Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern fördern und Hilfe zur Selbsthilfe leisten.



Was wollen wir ?

 

  • Schlaganfallbetroffenen, Schädel-Hirn-Verletzten und ihren Angehörigen durch die Zusammenkunft und das Gespräch mit ebenso Betroffenen wieder Mut machen, um in ein aktives Leben zurückfinden zu können.
  • Durch Vorträge von Ärzten, Psychologen und Therapeuten, aber auch durch Ergotherapie, Wassergymnastik usw. mit erfahrenen Übungsleitern lernen, die Folgen unserer Erkrankung zu lindern.
  • Hilfe in Fragen der Pflege und Betreuung anbieten.



Wer kann Mitglied werden ?

 

  • Betroffene
  • Angehörige
  • Freunde
  • Förderer

 

  • jährlicher Mitgliedsbeitrag  18,00 €